Schulsozialarbeit

Konkrete Hilfe für Schüler und Eltern

Allgemeine Informationen

Eine organisierte Schulsozialarbeit gibt es an der Heinrich-Heine-Schule bereits seit 1995. Verantwortlich dafür sind derzeit zwei Diplom-Sozialpädagoginnen, die zugleich auch an der benachbarten Erich-Kästner-Grundschule tätig sind.

Die beiden Expertinnen kümmern sie sich um die Schülerinnen und Schüler und deren Familien, um bei der Lösung von Problemen innerhalb und außerhalb der Schule zu helfen. Außerdem unterstützen sie die Lehrerinnen und Lehrer besonders bei Erziehungsfragen und organisieren Projekte zur Prävention. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Gestaltung der Freizeit und des Ganztagsbetriebs ebenso wie die Berufsorientierung.

Beratung

Zu diesem Bereich der schulsozialpädagogischen Arbeit gehören Gruppenarbeit und Einzelfallhilfe in Zusammenarbeit mit Behörden, Institutionen und sozialen Diensten.

Angeboten werden:

  • Krisenvorbeugung für einzelne Schülerinnen und Schüler oder ganze Schulklassen
  • Sozial- und Verhaltenstrainings mit Einzelpersonen und Schulklassen zur Einübung von sozialen Regeln und Normen
  • Gruppenarbeit zum Abbau von Gewalt
  • Unterstützung des Kollegiums bei aktuellen Problemen
  • Präventionsveranstaltungen z. B. in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt

Beide Sozialpädagoginnen suchen die Zusammenarbeit mit den Familien der Schülerinnen und Schüler und machen bei Bedarf auch Hausbesuche. Angeboten wird Hilfe bei Fragen zur Erziehung und die Unterstützung bei Kontakten mit Behörden.

Freizeit- und Ganztagsbereich

Hierzu gehören in erster Linie die Planung und Organisation außerunterrichtlicher Angebote. Angeboten wird Unterstützung bei der Freizeitgestaltung und Hausaufgabenbetreuung.

Kontakt

Telefon: 0551 - 400–5717

Antje Rohloff-Eckart A.Rohloff-Eckart@goettingen.de
Tina Zimmermann       T.Zimmermann@goettingen.de